Sonntag, 26. September 2021, 15 Uhr

Kateryna Kasper, Sopran

Dmitri Albogin, Klavier

Nikolai Andrejewitsch Roslawez (1881 – 1944)

Zwei Romanzen nach Texten von Konstantin Balmont (1909)

Aus dem Zyklus „Vier Romanzen für Gesang und Klavier“

Aus „Zwei Romanzen“

Aus „Vier Kompositionen für Gesang und Klavier“ (1914)

Aus den „Vier Gedichten von Zinaida Hippius“

Aus „Zum Andenken an Alexander Blok. Drei Gedichte von Nadežda Pavlovič“

Nikolai Karlowitsch Medtner (1879 – 1951)

Ausgewählte Lieder nach Texten von

Аlexander Puschkin, Fjodor Tjuttschew, Afanassi Fet, Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff

Foto©Andreas Kasper

Nikolai Roslawez hat zahlreiche Lieder hinterlassen, die alle in der Zeit zwischen 1909 und 1922 entstanden sind.

Nikolai Medtner hatte skandinavische und deutsche Vorfahren. Er ist in Moskau geboren und ging dort auf das Konservatorium, wo er 1909 eine Professur übernahm. Als Gegner der Oktoberrevolution emigrierte er 1921 nach Deutschland. In Großbritannien fand er ein interessiertes Publikum und siedelte daher 1935 nach London über.

Ebenso wie sein enger Freund Rachmaninov hielt Medtner als der „russische Brahms“ an der spätromantischen Auffassung und Tonalität fest.