ATOS TRIO

Drei Stimmen, ein Klang: Es ist diese absolut perfekte Einheit aus Phrasierung, Klang, Gefühl und Interpretation, die das ATOS Trio von allen anderen unterscheidet.“ (Detroit FreePress, USA)

Das 2003 von Annette von Hehn (Violine), Stefan Heinemeyer (Violoncello) und Thomas Hoppe (Klavier) in Berlin gegründete ATOS Trio hat sich als eines der besten Klaviertrios etabliert, die heute vor der Öffentlichkeit auftreten.

Nach intensiven Studien bei Ilan Gronich, Menahem Pressler und dem Alban Berg Quartet gewann das Trio den Deutschen Musikwettbewerb, den Kalichstein-Lare- do-Robinson International Trio Award und den Melbourne Chambermusic Competition. Bald darauf folgten ein New Generation Artists Award der BBC und ein Borletto Buitoni Award.

Seitdem hat das ATOS Trio in vielen der renommiertesten Hallen der Welt gespielt – in der Carnegie Hall in New York, im Teatro Colon Buenos Aires, in der Wigmore Hall in Lon- don und im Concertgebouw Amsterdam, um nur einige zu nennen – mit einem Repertoire, das alle Meisterwerke beinhaltet sowie viele weniger bekannte Schätze.

„… sie waren Österreicher in Haydn, Tschechen in Dvórak und Russen in Schostakowitsch.“ (O Estado de Sao Paulo, Brasilien)

Für die Musiker hat das Spiel im Klaviertrio absoluten Vorrang vor allen anderen musikalischen Aktivitäten.

Das ATOS Trio ist der Klang gewordene Anspruch, die Streichquartett-Philosophie auf das Klaviertrio zu übertragen. Ziel ist es, gemeinsam in Ausdruck und Dynamik an die Grenzen zu gehen und dabei keine Extreme zu scheu- en.

Ein warmer, homogener Trio-Klang, das differenzierte Herangehen an die verschiedenen Musikstile und -epochen, vor allem aber das künstlerische Miteinander-Kommunizieren und die vollkommene Hingabe an die Musik stehen dabei im Vordergrund. Die daraus resultierende Spielfreude und Expressivität bekommen die Konzertbesucher hautnah zu spüren.

Im Rahmen des von dem Pianisten Lars Vogt initiierten Projektes ‚Rhapsody in School‘ geht das ATOS Trio regelmäßig in die Schulen, um der jüngsten Generation ein lebendiges Bild der klassischen Musik und ihrer Künstler zu vermitteln.