Regensburgs kleinste Brauerei „Trift“ Kammermusikfestival

Als Regensburgs wahrscheinlich kleinste Brauerei ist die GenossenschaftsbräuRegensburg eG mit ihrem „Trift“ die Kammermusik unter den Brauereien und somit ein perfekter Partner für unser Festival 2021.
Im Jahr 2018 gründete sich das Projekt in Form einer Genossenschaft mit inzwischen über 100 Mitgliedern. Braumeister und zentrale Figur ist Johannes Falter, der zuvor jahrelang Brauerfahrung in der WG-Küche sammelte und von einem Sudhaus größer als ein Glühweinkocher träumte.
Mit einem Drei-Hektoliter-Sudhaus, eingebaut in den ehemaligen Kälberstall eines alten Bauernhofs südlich von Regensburg, dürfte das „Trift“ wohl das am handwerklichsten gebraute Bier Regensburgs sein. Der Ausstoß dieser Brauerei ist gering, das Bier dafür umso exklusiver. Die vier Sorten – Hell, Rotbier, Dunkel, Amber Ale – sind entweder bei den Genossen selbst oder in verschiedenen kleinen Läden und Lokalitäten in Regensburg erhältlich. Ergänzt werden sie in unregelmäßigen Abständen durch sogenannte Extrasude – craftigere Auflockerungen der Standardpartitur. Auch das Festivalbier des Kammermusikfestivals ist ein solcher Extrasud und wurde speziell für die Abende und die Veranstaltungen dieser Woche eingebraut und etikettiert.
Lasst Euch dieses nach den Konzerten in unserer Festivallounge im Degginger munden!
Das Festivalbier ist darüber hinaus auch käuflich zu erwerben. Fragt gerne an der Abendkasse oder im Degginger nach und nehmt einen Teil des Festivals nach Hause!

Mehr Infos unter www.genossenschaftsbraeu.de

Urbairischer Weingenuss trifft Kammermusik

Eine Neuerung in diesem Jahr ist ein Festivalwein, der vom Regensburger Weingut Dr. Riess zur Verfügung gestellt wird. Genießt einen wunderbaren Tropfen, mit dem Ihr die Konzerterlebnisse Revue passieren und die Abende ausklingen lassen könnt!
Als der Regensburger Arzt Dr. Hans Riess 1949 am Gallinger Weinberg die ersten Reben seines kleinen Weingutes setzte, schlug er eine Brücke von der Römerzeit über die 1920 Jahre bis heute. Denn der kleinste Stadtbezirk Regensburgs hieß nicht umsonst schon bei den Römern „Ad vinitores“ – „Bei den Winzern“. Die Winzerer Höhen gelten als die ältesten schriftlich nachweisbaren Weingärten in Altbayern. Auf diesen Hängen wurde 1913 der erste Müller-Thurgau Deutschlands angebaut.
In der zweiten Generation setzen die Tochter von Dr. Riess, Dr. Elisabeth Gahleitner, und ihr Mann Dr. Erich Gahleitner mit einer kleinen, aber feinen Auswahl unverfälschter Weine und Spirituosen die Tradition des Regensburger Landweins fort. Authentisch und vor Ort ausgebaut laden Müller-Thurgau, Bacchus und ein feiner Tresterbrand dazu ein, eine urbairische kulinarische Lebensart – den Wein- genuss – zu erhalten.
Erhältlich in unserer Festivallounge im Degginger.

Mehr Infos unter www.weinbau-regensburg.de
Weingut Dr. Riess Kagerer Weg 6 93059 Regensburg