Der Dirigent Moritz Gnann hat mit frischen Interpretationen von Werken der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen auf sich aufmerksam gemacht. Moritz Gnann ist regelmäßiger Gast an der Deutschen Oper Berlin sowie an der Semperoper Dresden. Außerdem dirigierte er das Gewandhausorchester und MDR Sinfonieorchester Leipzig, die Badische Staatskapelle Karlsruhe sowie das BBC Philharmonic Orchestra, BBC National Orchestra of Wales, Ulster Orchestra und das Scottish Chamber Orchestra. 2016 debütierte er mit dem Boston Symphony Orchestra beim Tanglewood Music Festival, worauf weitere Konzerte in der Boston Symphony Hall folgten. In der Spielzeit 2020/21 wird Moritz Gnann unter anderem erstmals beim Royal Philharmonic Orchestra und dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg zu Gast sein. Aus Tübingen stammend studierte er Dirigieren in Berlin und Dresden. Weitere Dirigiererfahrung sammelte er durch enge Zusammenarbeit mit Andris Nelsons, Donald Runnicles, Simon Rattle und Christian Thielemann. Seine berufliche Laufbahn begann Moritz Gnann am Theater Aachen. Anschließend wechselte er an das Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon, bevor er Kapellmeister und Assistent des Generalmusikdirektors an der Deutschen Oper Berlin wurde. Bis 2018 war Moritz Gnann Assistant Conductor beim Boston Symphony Orchestra. 2010 bis 2016 war er regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen tätig.